Technischer Jahresrapport 2017

 

Im vergangenen Jahr gab es einige personelle Veränderungen in den Reihen der Feuerwehr. V.l.n.r.: Martin Brügger, ehem. Fw-Kommission, Emil Hüppin, Christian Bruhin, Kdt, Roland Horvath, Simon Seliner, Kdt-Stv., Richard Vogt und Walter Rothlin.
Im vergangenen Jahr gab es einige personelle Veränderungen in den Reihen der Feuerwehr. V.l.n.r.: Martin Brügger, ehem. Fw-Kommission, Emil Hüppin, Christian Bruhin, Kdt, Roland Horvath, Simon Seliner, Kdt-Stv., Richard Vogt und Walter Rothlin.

1‘399 Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung

 

Am vergangenen Freitag, 5. Januar 2018, hielt die Feuerwehr Wangen ihren technischen Jahresrapport 2017 im Seniorenzentrum Brunnenhof ab. Nebst dem Rückblick auf das ereignisreiche letzte Jahr gab es diverse Mutationen.

 

Christian Bruhin, Kommandant der Feuerwehr Wangen, führte an diesem Abend durch den Rapport. Nach bester Verpflegung schritt man zum geschäftlichen Teil. Der Rückblick auf das vergangene Feuerwehr-Jahr lässt sich sehen: Insgesamt 16 Mal rückten die Einsatzkräfte im vergangenen Jahr aus, 6 Mal zu Bränden. Das entspricht einer Einsatzzunahme von etwas mehr als 20% gegenüber 2016. Dabei leisteten die Feuerwehrleute insgesamt 491 Stunden im Einsatz. Dazu kommen noch einmal 908 Übungsstunden, in welchen die Einsatzkräfte während 36 Übungen den Ernstfall trainierten. Doch auch Personell hat sich viel getan im letzten Jahr. So bildeten sich die wangner Einsatzkräfte in 60 Kurstagen extern weiter. Unter anderem konnten so auch 6 neue Offiziere ausgebildet und zum Leutnant befördert werden.

 

Neben zwei Neueintritten verliessen per Ende Jahr zwei altgediente Kameraden, Richard Vogt nach 20 und Hüppin Emil nach 30 Dienstjahren die Feuerwehr Wangen. Zusammen haben sie knapp 300 Einsatzstunden und über 700 Übungsstunden geleistet. Mit Walter Rothlin, 30 Dienstjahre und Roland Horvath, 25 Dienstjahre, konnten zudem zwei weitere Kameraden für ihre langjährigen Dienste geehrt werden. Sie bleiben auch weiterhin im Einsatz für die wangner Bevölkerung.

 

Zwar kein Feuerwehrkamerad, doch als ehemaliger Chef des Katastrophenstabs und seit 1994 Mitglied der Feuerwehrkommission, hat Martin Brügger doch so einiges zum Funktionieren des Feuerwehrwesens beigetragen. Nach all den Jahren durfte auch er an diesem Abend verabschiedet werden.

 

Das neue Jahr ist noch jung, doch bereits jetzt war die Feuerwehr Wangen schon wieder zweimal im Einsatz. Am 03.01.2018 bescherte Burglind insgesamt 14 Schadenlagen, zu welchem die Wangner ausrücken musste. Und auch am 05. Januar mussten die Einsatzkräfte vor dem Rapport bei einem drohenden Wasserschaden Hilfe leisten.

News

Termine

 

Mo 28.5.2018

19:30

Mannschaft

Übung

 

 

Unwetterwarnungen

Zugang Lodur FW Wangen
Zugang Lodur FW Wangen