Fettbrand glimpflich verlaufen

Am vergangenen Freitag kam es an der äusseren Bahnhofstrasse in Siebnen zu einem
Fettbrand. Die Feuerwehr Wangen stand im Einsatz.


Am Freitag, 21. Februar 2019, kam es in einer Küche an der äusseren Bahnhofstrasse in
Siebnen zu einem Fettbrand. Um 10:15 Uhr alarmierte die Einsatzzentrale der
Kantonspolizei Schwyz die Feuerwehr Wangen.
Beim Eintreffen der insgesamt 12 Einsatzkräfte waren die Flammen bereits erlöscht. Die
Feuerwehrleute stellten die Belüftung des Brandraumes sicher, so dass sich der Brandrauch nicht weiter ausbreiten konnte. Nach rund einer Stunde war der Einsatz der Feuerwehr Wangen beendet. Nebst der Feuerwehr Wangen waren auch Kräfte der Kantonspolizei Schwyz vor Ort.


Gefahr Fettbrand

 


Umsichtigerweise hatte niemand versucht, den Brand mit Wasser zu bekämpfen. Bei einem Fettbrand, wie er etwa durch überhitztes Öl beim Kochen oder Frittieren entstehen kann, würde das katastrophale Folgen haben: Das Wasser verdampft beim Kontakt mit dem brennenden Fett schlagartig und reisst dabei kleinste, brennende Fettpartikel mit sich. Eine rasante Brandausbreitung und oft schwere Verbrennungen bei umstehenden Personen sind die Folge. Daher gilt es, solche Brände nach Möglichkeit mit einer Löschdecke oder dem passenden Pfannendeckel zu ersticken. Natürlich sollte bei grösseren Bränden immer die Feuerwehr über die Notrufnummer 118 alarmiert werden.

 

 

Folgen, falls ein Fettbrand mit Wasser versucht wird zu löschen.!https://www.youtube.com/watch?v=K72jjTmJrvQ

Sehr gefährlich: Fettbrand mit Wasser gelöscht
Sehr gefährlich: Fettbrand mit Wasser gelöscht
Einfach passender Deckel oder Löschdecke d'rauf.
Einfach passender Deckel oder Löschdecke d'rauf.

News

Bulletin März
(Mit Anmeldungen Vereinsanlässen)

Termine

 

 Mo 27.5.19

Mannschafts-Übung

Treffpunkt jeweils 19:30 Lokal

 

Für Einsätze sind wir immer bereit!

Unwetterwarnungen

Zugang Lodur FW Wangen
Zugang Lodur FW Wangen